Ihre Bestellung

Schließen

Zwischensummen

April 15, 2016

Excite X18 Testbericht auf Fairaudio.de

„Richtig Freude kommt mit Macklemore & Ryan Lewis’ ‚Downtown‘ auf. Der Bass geht deutlich tiefer runter, als man das bei der Betrachtung der doch eher zierlichen Dynaudios annehmen würde. Beeindruckend ist die elastische, locker federnde Qualität des Basses, der sich ohrenscheinlich nicht im Geringsten anstrengen muss, die Schwärze der synthetischen Bassläufe darzustellen.“

"Die Charakteristik der Basswiedergabe ist dabei insgesamt eher knackig und präzise als wattig, flauschig, fett oder wie auch immer man die entgegengesetzte Ausprägung nennen will. Selbst der wabernde Bass in James Blakes „Limit to Your Love“ (Album: James Blake) kommt mit ordentlicher Definition und ohne übermäßigen Bauchansatz." 

"Dabei bleibt der Mittelton mustergültig sauber, unkomprimiert und unverzerrt. Man kann die Wiedergabe des Präsenzbereichs getrost als für diese Preisklasse ungewöhnlich offen und transparent bezeichnen.Nicht nur, dass der Übergang vom Konustreiber zur Hochtonkalotte in keiner Weise wahrnehmbar ist, auch die Mühelosigkeit, mit der die X18 feinste Schattierungen von Klangfarben zum Beispiel von Celli darzustellen vermögen, ist beeindruckend."

Erfahren sie mehr: die Excite X18

Detail of Excite X18

"Weder die Focal Aria 926 noch die Guru MQ10two, beide preislich ein gutes Stück oberhalb der Dynaudio Excite X18 angesiedelt, vermochten es in meinen Hörtests, im Hochton so fein, so akribisch, dynamisch so vielfältig abgestuft aufzulösen wie die Däninnen."

"Dynaudio schafft es auch mit den relativ erschwinglichen Excite X18, die hauseigenen Trademarks (zum Beispiel homogene Natürlichkeit, erstaunliche Feindynamik, weiträumige Abbildung und unstressige, saubere Auflösung) zu verwirklichen."

Erfahren sie mehr: die Excite X18 Testbericht auf Fairaudio.de