Ihre Bestellung

Schließen

Zwischensummen

Core 59

Mit Core 59 werden Präzision, Beständigkeit und Zuverlässigkeit feste Größen in Ihrem Studio. So klingt Leistung.

Ausführung auswählen

Loading...
Loading...

Wer kreativ arbeitet – ob an eigenen oder fremden Werken –, muss sich auf sein Werkzeug verlassen können. Ein professioneller Produzent oder Toningenieur ist Teil des kreativen Prozesses – und seine Ohren sind die zuverlässigsten Werkzeuge, die er hat. Sie sind zuverlässige Zeugen – und er weiß, dass ein guter Referenzmonitor es ihm ermöglichen wird, aus dem Gehörten etwas Großartiges zu machen.

Die Core 59 – das Flaggschiff unserer Serie professioneller High-End-Referenzmonitore – ist dieser Monitor. Dieser Dreiwege-Monitor bietet eine umfassende Ausstattung: kompromisslose Class-D-Verstärkung, modernste digitale Signalverarbeitung, eine extrem steife, 32 mm dicke Schallwand sowie eine ausgewogene Basswiedergabe bis zu 42 Hz (mit -6 dB bei 36 Hz).

Dies ist ein kompromissloses Werkzeug für Audioprofis, die sich keine Kompromisse leisten können. Die Core 59 wurde für Toningenieure, Mixer, Produzenten und Filmeditoren entwickelt, die in anspruchsvollsten Arbeitsumgebungen arbeiten. Bei der Entwicklung der Core 59 kam es uns vor allem darauf an, Probleme zu lösen, mit denen diese Profis täglich konfrontiert sind.

Tage- (und nächte-)langes Arbeiten ohne Ermüdung
Hörermüdung ist die Stolperfalle für den professionellen Toningenieur. Sobald sie einsetzt, ist es für den Rest des Tages vorbei mit dem produktiven Arbeiten. Der neue Esotar Pro Hochtöner der Core 59 wurde entwickelt, um Hörermüdung zu vermeiden. Denn wir wollen nicht, dass Sie fertig sind, bevor Ihre Produktion es ist.

Wir sind seit langem bekannt für unsere besonders angenehm klingenden Hochtöner. Sie erlauben stundenlanges Arbeiten an den Details einer Aufnahme, ohne dabei die Ohren zu ermüden, wie anders konzipierte Hochtöner es oft tun. Der Esotar Pro steht in dieser Tradition – und mit der ausgeklügelten Erweiterung Hexis baut er darauf auf. Die Hexis ist eine innere Kuppel, die direkt hinter der Membran sitzt. Sie optimiert den Luftstrom, glättet den Frequenzgang und eliminiert unerwünschte interne Resonanzen. Das Ergebnis ist hervorragend Räumlichkeit, nuancierte Transienten und eine tadellose Hochfrequenzwiedergabe.

Auch der 5 Zoll durchmessende Mitteltöner liefert ein erstaunlich detailliertes Klangbild. Seine Lautsprechermembran besteht aus dem von uns entwickelten Material MSP (Magnesium-Silikat-Polymer). Es bietet die optimale Kombination aus Leichtigkeit, Starrheit und Dämpfung. In Verbindung mit der Aluminiumschwingspule bietet das Neodym-Magnetsystem dieses Chassis eine unglaublich schnelle Reaktion und Steuerbarkeit. Die Übergangsfrequenzen liegen bei 385 Hz und 5 kHz. Damit kann die Core 59 den besonders kritischen Bereich für die menschliche Stimme weit effektiver mit nur einem Chassis bespielen als die gängigen Alternativen. So können Sie beim Mischen ganz sicher sein, dass Gesangsstimmen und Dialoge „sitzen“ – auch im Detail.

Der neue Tieftöner der Core 59 ist das Resultat von 18 Monaten intensivster Studien moderner Subwoofer-Chassistechnologie. Hier haben wir uns selbstverständlich auch mit unserem eigenen professionellen Subwoofer 18S beschäftigt, dessen Frequenzgang bis zu 16 Hz hinabreicht. Das Ergebnis dieser Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist eine neue Schwingspule aus Kupfer mit einem Spulenträger aus Glasfaser. Angetrieben wird das System von Keramikmagneten und einem Class-D-Verstärker von Pascal mit 500 Watt Leistung. Damit kann der 9,5 Zoll durchmessende Long-Excursion-Tieftöner im Bassbereich noch zuverlässiger agieren.

Und da jedes Chassis in unserem Werk in Dänemark (wo wir jedes Jahr 1,4 Millionen Chassis für unsere HiFi-, Custom-Install-, KFZ- und Studio-Lautsprecher herstellen) handgefertigt wird, können wir eine nahezu unglaubliche qualitative Konsistenz bieten. Konkret bedeutet das für Sie, dass Sie Core Monitore in verschiedenen Studios verwenden und sich darauf verlassen können, dass diese beim selben Pegel auch denselben Klang auf demselben hohen Niveau liefern. Denn nur so können Sie zuverlässig arbeiten. Und wenn einmal ein Chassis ersetzt werden muss, können Sie das selber machen und – wie schon bei der AIR Serie – eine Kalibrierung auf 0,X dB durchführen. Oder Sie lassen das für Sie zuständige Service-Center eine vollständige Werkskalibrierung durchführen.

Extrem flexible Positionierung mit dem Orbit-Modul
Die AIR Serie war für das Monitoring im professionellen Tonstudio eine Revolution. Und sie erfasste auch – im wahrsten Sinne – die Positionierung der Monitore.  AIR ermöglichte die Verwendung eines Drei-Wege-Monitors in mehreren Ausrichtungen – ohne Beeinträchtigung des Phasenverhaltens von Mittel- und Hochtönern. Dies gelang durch die Verwendung einer geschlossenen Mitten- und Hochtönerbaugruppe, die im Monitorgehäuse gedreht werden kann.

Das Orbit-Modul des Core 59 kann ebenfalls gedreht und wahlweise links, rechts oder mittig ausgerichtet werden. Sie können den Tieftöner sogar oberhalb der Hoch-/Mitteltöner-Baugruppe positionieren – dies ist beim mittleren Monitor eines LCR-Arrays sinnvoll.

Jede Anwendung ist einzigartig, und niemand kann wissen, wo und wie genau ein Monitor im Lauf der Zeit aufgestellt werden soll – auf der Seite, vertikal oder sogar kopfüber … Daher hat die Core 59 an allen vier Seiten Aussparungen. In diese Aussparungen können Sie unsere speziellen Dynaudio Pads einsetzen. Damit schützen Sie das Monitorgehäuse und sorgen für festen Halt auf der Montagefläche.

Sie können auch handelsübliche VESA-Montagehalterungen oder unsere speziellen, von K&M gefertigten Halterungen zur Aufhängung der Core 59 an Wänden oder Decken verwenden. So können Sie zum Beispiel Immersive-Audio-Referenzsysteme wie Dolby ATMOS realisieren.

Anspruchsvolle DSP-Technologie – überraschend einfach in der Anwendung
Die Dynaudio AIR Serie war berühmt für ihre fortschrittliches DSP-Technologie. Aber unsere Entwickler ruhen sich nicht gerne auf ihren Lorbeeren aus. Sondern sie suchen immer wieder nach besseren, innovativeren Lösungen. Zu den Früchten dieser Arbeit gehören neue DSP-Funktionalitäten – aber auch Erleichterungen für den täglichen Gebrauch. Sie als Anwender dürfen anwenderfreundliche Lösungen erwarten. Und genau das bekommen Sie mit Core – in Verbindung mit noch besserer Leistung.

Die Positionierung spielt bei der Installation eines Monitorsystems eine große Rolle. Daher ist jede Core 59 mit zwei DSP-Filtern ausgestattet. Sie dienen der Anpassung an den Aufstellungsort und die umgebenden Flächen. Wenn Sie die Monitore beispielsweise auf der Meterbridge eines großen Mischpultes platzieren, wählen Sie einfach die Einstellung „Desk“. Damit werden die Erstreflexionen kompensiert, die am Mischpult entstehen. Wenn Sie die Monitore stattdessen in eigens hierfür geschaffene Aussparungen in einer Studiowand einbauen, sollten Sie den ersten Position-Filter zur Verbesserung der Basswiedergabe auf „Soffit“ stellen.

Wenn Monitore in der Nähe von Wänden oder einer Decke aufgestellt oder aufgehängt werden, kommt es zu Grenzflächeneffekten. Stellen Sie in diesem Fall den zweiten Position-Schalter auf „Wall“ oder „Corner“, um diese Effekte zu kompensieren. Diese Filter helfen bei der Kompensation von Reflexionen an Grenzflächen, insbesondere im Bassbereich. Weiterhin ist die Core 59 mit einem Linkwitz-Riley-Cutoff-Filter ausgestattet, der bei 80 Hz greift. Verwenden Sie ihn, wenn Sie zur Erweiterung des Frequenzbereichs Ihres Systems einen Subwoofer verwenden.

Schließlich können Sie auch das gesamte Klangbild Ihren Wünschen anpassen. Bei der Core 59 kommt – wie schon bei der LYD-Serie – ein „Sound Balance“-Filter zur Anwendung. Er unterscheidet sich konzeptionell von den typischen Kuhschwanz-/Shelving-Filtern, die oft bei anderen Herstellern zum Trimmen von Hoch- und Tieftönern verwendet werden. Anstatt einfach den Pegel des Hochtöners anzuheben oder abzusenken (was sich auf den Phasengang auswirken würde), kommt bei der Core 59 ein das gesamte Frequenzspektrum abdeckender Bandpassfilter zum Einsatz, der eine Verschiebung entsprechend der gewünschten Wirkung bewirkt. Bei der Einstellung „Dark“ erfolgt bei 20 kHz eine Absenkung um 1,5 dB und bei 20 Hz eine Anhebung um 1,5 dB. Bei der Einstellung „Bright“ erfolgt dementsprechend eine umgekehrte Verschiebung (+1,5 dB bei 20 kHz und -1,5 dB bei 20 Hz). Dieser zurückhaltend agierende Filter bietet das Beste beider Welten: Er passt den Klang Ihrem Geschmack an und sorgt dafür, dass über alle Chassis hinweg der korrekte Phasengang erhalten bleibt. Die Wirkung ist subtil – aber oft sind es kleine Eingriffe, durch die das Klangbild perfekt wird.

Eingangsempfindlichkeit à la carte
Effektive Rauschunterdrückung und bestmögliche Signalauflösung sind bei professionellen Monitorsystemen wichtige Kriterien. Unabhängig davon, ob Sie die analogen oder digitalen Eingänge verwenden: Um optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie in der Lage sein, den Pegel vom Monitor-Controller zum Monitor optimal zu steuern. Zur Anpassung der Empfindlichkeit des analogen Eingangs stellen wir einen Schalter mit mehreren Werten zwischen 0 dBu und +24 dBu bereit. Nach der Optimierung verarbeitet die Core 59 alle (vom 24-Bit-A/D-Wandler konvertierten) analogen Signale mit einer Samplingrate von 192 kHz und einer Auflösung von 64 Bit. So nutzen Sie die höchstmögliche mathematische Präzision.

Mit einem weiteren Schalter (SPL) können Sie den maximalen Schalldruckpegel festlegen – so nutzen Sie die Bittiefe des DSPs optimal aus. Um den maximalen Pegel zu erhalten, stellen Sie diesen Schalter auf 112 dB ein. Wenn Sie mit niedrigeren Pegeln arbeiten, wählen Sie dementsprechend eine niedrigere SPL-Einstellung – was wiederum die Bittiefe des DSPs für beide Eingänge optimiert.

Bei Verwendung der AES-Digitaleingänge müssen Sie festlegen, welcher Kanal (links oder rechts) des AES-Streams über den jeweiligen Monitor wiedergegeben werden soll. Der DSP der Core 59 folgt der anliegenden Samplerate. Dabei wird zur Erzielung der größtmöglichen Genauigkeit entweder die Taktrate des anliegenden digitalen Audiosignals oder ein Wordclock-Signal ausgewertet.

Der Herzschlag Ihres Studios
Wir haben die Core 59 für Sie entwickelt. Wir haben sie so konzipiert, dass sie sich für jede professionelle Anwendung eignet; überall und jederzeit – ob nun als Nearfield-, Midfield- oder Hauptmonitor oder wandbündig montiert. Sie eignet sich zum Aufnehmen, Mischen und Mastern von Musik. Sie ist der richtige Monitor für Synchronstudios. Sie ist die richtige Wahl für Schnitträume, das Sounddesign für Spiele oder jede andere Anwendung, bei der Kompromisse nicht akzeptabel sind.

Die Core 59 kann auch in „Immersive Audio“-Installationen oder Multi-Channel-Systemen mit hohem Schalldruckpegel installiert werden. Analoge und digitale Anschlüsse, DSP-gesteuerte Klangparameter und vielseitige Aufstellungsmöglichkeiten sorgen für größtmögliche Flexibilität. So liefern Ihre Monitore stets reproduzierbare, konsistente Ergebnisse – was auch immer Sie tun.

Sie hören genau das, was Sie hören müssen.

  • Handgefertigt

    Konzipiert, entwickelt, getestet und hergestellt in Dänemark. Alle Chassis werden am Unternehmenssitz von Dynaudio in Handarbeit hergestellt, und jeder Monitor wird individuell kalibriert, bevor er unser Werk verlässt.

  • DSP-Technologie auf höchstem Niveau

    Einfach zu bedienen … aber unglaublich leistungsstark. Der DSP der Core optimiert die Leistung in Bezug auf deren Aufstellungsort, die Klangbalance und eine ggf. vorhandene Basserweiterung

  • Leistungsreserven

    Zu jedem Chassis gehört ein dedizierter Class-D-Verstärker: jeweils 500 W für die Tief- und Mitteltöner und ein 150-Watt-Verstärker für den Hochtöner. Damit steht reichlich Headroom zur Verfügung!

  • Esotar Pro Hochtöner

    Der bereits legendäre Dynaudio Hochtöner wurde für den anspruchsvollen professionellen Einsatz überarbeitet und weiter optimiert

Technische Daten

Datenblatt für Core teil 2
Hochtöner: 1 Zoll
Mitteltöner: 7 Zoll
Tieftonlautsprecher: 9,5 Zoll
Eingänge: Analoge und AES3-Digitaleingänge
bis zu 24 Bit / 192 kHz: Abhängig vom Eingangssignal
Maximaler Schalldruckpegel: 112 dB auf 1 m im schalltoten Raum, 118 dB bei Halbraummessung
Datenblatt für Core teil 1
Übergangsfrequenz: 385 Hz (LF/MF) / 5000 Hz (MF/HF)
Frequenzgang: 36 Hz bis 31 kHz -6 dB
Frequenzgang: 42 Hz bis 27 kHz ±3 dB
Ausführung: Bassreflex vorderseitig
Endstufen: Pascal Class-D HF 150 W / LF 500 W
Abmessungen (B x T x H): 280 x 380 x 550 mm (11 x 15 x 21 11/16 Zoll)
Gewicht: 24,6 kg / 54,2 lbs

Downloads und Links

Wollen Sie mehr erfahren?

Karte verbergen

Händler finden

Fragen Sie nach unserem Dynaudio Spezialisten

Alles anzeigen
In Goggle Maps anzeigen Close directions